LÜNEN

Dreieinviertel Stunden Unterhaltung vom Feinsten: Das Landestheater Detmold präsentierte im Heinz-Hilpert-Theater mit der “Hochzeit des Figaro” nicht nur tolle Frisuren, sondern auch exzellente Gesangsdarbietungen.

Das Ensemble lieferte einen großen Abend und bewies, dass das Landestheater wohl zu Recht als größte Reisebühne Europas gilt. Bei der ausdrucksstarken, wort- und intrigenreichen Oper, die als ,,Requisitenstuck” gilt, wurden viele Kleider, Hute und Briefchen ausgetauscht.
Krankheitsbedingte Umbesetzung
Und krankheitsbedingt auch „Susanna“ als eine der Hauptdarstellerinnen. Die Sopranistin Stephanie Elliott, sie stammt aus Chile, musste kurzfristig einspringen für die erkrankte Sängerin. Elliott begeisterte mit Virtuosität bei den Koloraturen. Obwohl sie keine Gelegenheit hatte, szenisch zu proben, gelang ihr der Auftritt zur Freude aller Beteiligten.